Vermietungs- und Schulungsbedingungen
Wind- und Kitesurfschule Tatort Hawaii/Stein
Inh. Jörg Michaelsen

§1 Die Benutzung gemieteter Materialien, Tretbooten sowie die Teilnahme an Surf- oder Kitesurfkursen findet auf eigene
Gefahr statt.

§2 Die Surfschule Tatort Hawaii/Stein übernimmt keine Haftung für Schäden, die durch Fahrlässigkeit entstehen.

§3 Haftung des Kunden:
Der Kunde haftet für alle Schäden, die durch den Kunden schuldhaft verursacht werden.

Wichtig!
Die von der Surfschule Tatort Hawaii/Stein vermieteten Materialien sind nicht versichert.
Entstehen beim Surfen, Kiten oder Tretbootfahren Schäden an den gemieteten oder anderen Gegenständen, haftet dafür nur der Mieter!

Die Steiner Ostsee bietet je nach Wasserstand ein großes Stehrevier.
Durch die geringe Wassertiefe besteht eine erhöhte Gefahr für Surfer u. Material (auch beim Tretboot fahren!), d. h. durch Steine oder andere Untiefen können hier leichter Unfälle verursacht werden.

Am Steiner Strand herrscht an schönen Tagen reger Badebetrieb. Es gilt sich der Badezone ausreichend fern zu halten und immer auf Badegäste (außerhalb der Badezone) Rücksicht zu nehmen!

§4 Bei Vermietung von Surfausrüstungen und Tretbooten werden Grundkenntnisse in der jeweiligen Sportart in Theorie und Praxis sowie Kentniss der internationalen Regeln vorausgesetzt. Bei Übernahme der Ausrüstung überzeugt sich der Kunde von der Vollzähligkeit und dem einwandfreien Zustand der gemieteten Gegenstände und nimmt ggf. Abschreibungen vor.
Die Rückgabe erfolgt zum vereinbarten Termin (mit Abmeldung) direkt bei der Surfschule.

§5 Belegt der Kunde einen Surf- oder Kitesurfkurs, so hat er den Anweisungen der Instruktoren Folge zu leisten. Der Kunde bestätigt, das er Freischwimmer ist und gegen die Teilnahme am jeweiligen Kurs keinerlei gesundheitlichen Bedenken bestehen.
Das ausgehändigte Material ist pfleglich zu behandeln und am vereinbarten Ort zur vereinbarten Zeit zurückzuliefern. Sollte durch den Schulbetriebe eine Beschädigung an der Ausrüstung auftreten, ist dieses umgehend zu melden.

§6 Beim Rücktritt vom Vertrag werden 30 % des Kurspreises als Stornogebühr berechnet.